Allgemeine Geschäftsbedingungen
der actimondo eG, In den Benden 13, 52459 Inden

Allgemeines

1.1 Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der actimondo eG, In den Benden 13, 52459 Inden (im Folgenden auch: „uns“ oder „wir“) finden auf unsere sämtlichen Geschäfte mit Unternehmern im Sinne des BGB Anwendung. Sofern nicht anders vereinbart gelten diese AGB auch für alle zukünftigen sämtlichen Geschäfte mit unseren Kunden, selbst wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden. Sollten seitens dem Kunden Bedingungen entgegenstehen oder abweichen, so werden diese nicht anerkannt, es sei denn, wir erkennen diese ausdrücklich schriftlich an. Unsere AGB gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Kunden die Leistung gegenüber dem Kunden vorbehaltlos ausführen. Unsere AGB gelten insbesondere für Verträge über Dienstleistungen (z.B. Coaching, Marketing, Schulungen, Beratung, Seminare online wie offline, Betrieb eigener Plattformen, Beratungsvideos, Newsletter). Mit unseren Dienstleistungen richten wir uns ausschließlich an Unternehmer im Sinne des § 14 BGB. Mit Vertragsschluss bestätigen Sie Unternehmer in diesem Sinne zu sein.

1.2 Sofern wir im Einzelfall individuelle Vereinbarungen mit dem Kunden treffen (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen, Änderungen), so haben diese einen Vorrang vor den vorliegenden AGB. Individuelle Vereinbarungen wie Nebenabreden, besondere Zusicherungen sowie nachträgliche Vertragsänderungen bedürfen – vorbehaltlich des Gegenbeweises – der Schriftform bzw. unserer schriftlichen Bestätigung.

1.3 Jegliche rechtserheblichen Erklärungen und Anzeigen des Kunden, welche in Bezug auf den Vertrag mit uns zutreffen (z.B. die Anzeige von Mängeln, der Rücktritt vom Vertrag) sind schriftlich, d.h. in Schrift- oder Textform (z.B. Brief oder E-Mail) abzugeben. Hiervon bleiben gesetzliche Formvorschriften und weitere Nachweise insbesondere bei Zweifeln über die Legitimation des Erklärenden unberührt. Alle Kommentare hinsichtlich der Geltung gesetzlicher Vorschriften haben nur klarstellende Bedeutung in diesem Zusammenhang. Soweit sie in diesen AGB nicht unmittelbar abgeändert oder ausdrücklich ausgeschlossen werden, gelten auch ohne eine derartige Klarstellung die gesetzlichen Vorschriften.

2. Angebote, Verträge und Leistungen

2.1 Alle unsere Angebote sind grundsätzlich freibleibend und unverbindlich, sofern in einem spezifischen Angebot nicht schon konkrete Leistungen vereinbart wurden. Unser Internetauftritt und die weiteren Informationsmaterialien (Reports, Whitepaper, Prospekte, Werbeanzeigen, Broschüren etc.) sind keine Angebote im Sinne des deutschen Rechts, es handelt sich hierbei um eine Einladung zum Angebot. Diese Bedingung gilt selbst dann, wenn wir dem Kunden Materialien (z.B. Zeichnungen, Reports, Kalkulationen etc.) überlassen haben, an denen wir uns grundsätzlich Eigentums- und Urheberrechte vorbehalten.

2.2 Der Vertragsschluss zwischen uns und dem Kunden kann sowohl fernmündlich (Videochat, Telefon, etc.) oder schriftlich (Vertragsangebot) erfolgen. Erfolgt der Vertragsschluss fernmündlich, hat der Kunde vorbehaltlich anderslautender Vereinbarung keinen Anspruch darauf, die Vertragsinhalte noch einmal in schriftlicher Form von uns zu erhalten. Fernmündliche Verträge, die zwischen uns und dem Kunden zustandekommen, werden durch übereinstimmende Willenserklärungen geschlossen. Hierbei willigt der Kunde ein, dass wir den Videocall oder das Telefonat mit ihm zu Beweis- und Dokumentationszwecken aufzeichnen. Insoweit gelten die gesetzlichen Vorschriften. Diese sind auf Vertragsschlüsse, die unter Verwendung elektronischer Kommunikationsmittel (u.a. im Bereich E-Commerce) zustandegekommen sind, anwendbar.

2.3 Für Verständigungsfehler bei nichtschriftlicher Kommunikation übernehmen wir keinerlei Haftung. Mündliche oder fernmündliche Willenserklärungen bedürfen grundsätzlich unserer schriftlichen Bestätigung.

2.4 Wenn uns ein Kunde ein Vertragsangebot zusendet (z.B. per Formular über unsere Webseite) und es bei uns eingeht, wird es zeitnah schriftlich per E-Mail durch uns bestätigt. Diese Eingangsbestätigung ist nur dann auch die Annahme des Angebots, wenn wir ausdrücklich oder durch Zusendung der Zugangsdaten für die bestellte Leistung (Login-Daten) die Annahme bestätigen. Sofern die Annahme durch uns nicht zeitgleich mit der Eingangsbestätigung erfolgt, erklären wir die Annahme oder Ablehnung des Vertragsangebots innerhalb von drei Wochen nach Zugang des Vertragsangebots. Der Kunde ist drei Wochen an sein Angebot gebunden, sofern sich nichts anderes aus dem Angebot ergibt. Ein Vertrag kommt erst mit Zugang unserer Auftragsbestätigung (schriftliche Annahmeerklärung z.B. in Textform) oder mit Beginn der Leistung durch uns zustande.

2.5 Der Kunde hat eine Mitwirkungsverpflichtung an unseren Leistungen. Er wird dazu die erforderlichen Mitwirkungshandlungen auf erstes Anfordern von uns unverzüglich erbringen. Sollte der Kunde seine Mitwirkungen nicht rechtzeitig und vollständig erfüllen, kann dies dazu führen, dass wir die Leistung nicht oder nicht vollständig erfüllen können. Bei Leistungen, die nach Auftragserteilung nicht erbringbar sind, werden wir den Kunden hierüber zeitnah informieren. In diesem Fall sind wir berechtigt, innerhalb von zwei Wochen ab Auftragsbestätigung vom Vertrag zurückzutreten und evtl. bereits erbrachte Gegenleistungen zu erstatten, ohne dass hierdurch weitere Ersatzansprüche uns gegenüber ausgelöst werden.

2.6 Wir erbringen Dienstleistungen insbesondere im Bereich Consulting und Training im Sinne des § 611 BGB. Wir bieten ferner Seminare und spezielle Beratungsleistungen an. Der Leistungsumfang richtet sich nach der Auftragsbestätigung sowie der Leistungsbeschreibung oder den sonst zwischen uns und dem Kunden getroffenen Vereinbarungen. Die Leistungen erfolgen in verschiedener Weise, z.B. per Video, multimedial, fernmündlich oder in von uns bereitgestellten Räumlichkeiten. Der Leistungsinhalt ergibt sich im Übrigen aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung des Vertrages. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich abweichend vereinbart, schulden wir auch insoweit nicht die Erbringung eines Werks. Insbesondere können wir lediglich den Erfolg bestimmter Maßnahmen (z.B. Marketing) nur Anhang unserer Erfahrung prognostizieren. Dem Kunden ist bewusst, dass ein diesbezüglicher Erfolg von uns nicht geschuldet wird. Ist eine gesonderte Vergütung für das Erreichen eines bestimmten Erfolges einer Maßnahme vereinbart, wird diese als erfolgsabhängige Zahlung mit dem Kunden abgerechnet. Ein Anspruch auf das Erreichen eines konkreten Erfolges besteht jedoch im Grundsatz nicht.

2.7 In Bezug auf die Inhalte eines mit uns eingegangenen Dienstleistungssvertrags steht uns ein Leistungsbestimmungsrecht nach § 315 BGB zu.

2.8. Unsere Leistungen, Materialien und Methoden basieren (teilweise) auf Produkten Dritter (z.B. Google, LinkedIN, eloomi, Vimeo). In Bezug auf diese Produkte oder Leistungen Dritter übernehmen wir keine Haftung für einen bestimmten Leistungserfolg.

2.9. Wir werden die vereinbarten Dienstleistungen gemäß der vertraglichen Regelung mit der erforderlichen Sorgfalt durchführen. Wir sind berechtigt, uns dazu der Hilfe Dritter / Dienstleister zu bedienen. Höhere Gewalt, Streik, unverschuldetes Unvermögen von unserer Seite aus oder durch einen unserer Dienstleister verursacht, verlängern die Leistungsfrist um die Dauer der Behinderung, zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit von mindestens 1 Woche. Alternativ können wir wegen des noch nicht erfüllten Teils der Lieferung oder Leistung ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.

3. Laufzeit und Kündigung

3.1 Der Vertrag ist für die im jeweiligen Hauptvertrag vereinbarte Laufzeit fest geschlossen. Vorzeitige oder freie Kündigungsrechte des Kunden innerhalb der Vertragslaufzeit werden ausgeschlossen.

3.2. Die Vertragslaufzeit verlängert sich vorbehaltlich anders lautender Vereinbarung zwischen uns und dem Kunden jeweils um die Dauer der Erstlaufzeit, wenn nicht eine der Vertragsparteien den Vertrag spätestens 4 Wochen vor Ablauf der Erstlaufzeit oder der verlängerten Laufzeit (= Kündigungsfrist) gekündigt hat. Kündigungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

3.3 Das Recht zur fristlosen Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, sowohl durch den Kunden als auch uns, bleibt unberührt.

3.4 Im Fall der vorzeitigen Kündigung des Kunden aus wichtigem Grund bleibt unser Vergütungsanspruch unberührt. Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, dass uns kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

4. Preise, Zahlungsbedingungen, SEPA-Lastschrift und Rechnung

4.1 Alle Preisangaben von uns sind grundsätzlich Nettopreise und verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

4.2 Wir sind jederzeit berechtigt eine Vorleistung gemäß § 321 BGB von unseren Kunden zu verlangen, d.h. nach unserer Wahl nur gegen Vorkasse zu leisten.

4.3 Sofern kein gesondertes Zahlungsziel zwischen uns und dem Kunden vereinbart ist, sind Rechnungen innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug fällig. Sollte ein Skonto vereinbart werden, so bedarf dies einer schriftlichen Erklärung. Im Falle der Erteilung einer Einzugsermächtigung werden wir das Konto grundsätzlich zum Zeitpunkt der Fälligkeit belasten. Eine einmal erteilte Einzugsermächtigung gilt bis auf Widerruf auch für Rechnungen aus weiteren Dienstleistungen.

4.4 Wir sind jederzeit berechtigt alle offenstehenden Rechnungen ohne Mahnung fällig zu stellen, insbesondere dann, wenn wir von einer Gefährdung unseres Zahlungsanspruches Kenntnis erhalten. Wir schließen die Aufrechnung unserer Forderungen mit nicht anerkannten oder nicht rechtskräftig festgestellten Forderungen des Kunden aus. Dies gilt auch für ein Zurückbehaltungsrecht wegen solcher Gegenforderungen, soweit diese Ansprüche nicht auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.

4.5 Rechnungsreklamationen sind uns gemäß § 121 BGB unverzüglich mitzuteilen. Nach Ablauf einer Frist von 14 Tagen ab Zugang der Rechnung werden Reklamationen nicht mehr akzeptiert. Im Falle, dass wir mit dem Kunden eine Ratenzahlungsvereinbarung abgeschlossen haben, sind sämtliche Raten vom Kunden fristgerecht zu zahlen. Gerät der Kunde mit der Zahlung einer Rate in Rückstand, sind wir berechtigt, die Ratenzahlungsvereinbarung zu kündigen und den gesamten noch offenen Betrag fällig zu stellen.

4.6 Als Verzugszinsen gegenüber Kunden, die keine Verbraucher sind, berechnen wir den gesetzlichen Zinssatz (9 %-Punkte über dem Basiszinssatz). Der Nachweis eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten.

4.7 Die Bezahlung der vertraglich vereinbarten Dienstleistungen ist auch im Wege der Vorkasse unter Anwendung des SEPA-Lastschriftverfahrens möglich. Zu diesem Zweck sind Sie verpflichtet und erklären Ihr Einverständnis, uns im Nachgang des Videocalls bzw. Telefonats unmittelbar ein schriftliches und von Ihnen unterschriebenes SEPA-Lastschriftmandat zu übermitteln an: info@actimondo.com (vorab) und actimondo eG, In den Benden 13, 52459 Inden (postalisch im Nachgang). Dazu ist folgendes Muster von Ihnen zu verwenden:

Ich ermächtige die actimondo eG, In den Benden 13, 52459 Inden, vertreten durch den Vorstand Dr. John Kettler, und deren Erfüllungsgehilfen, wiederkehrende, fällige Zahlungen von dem folgenden Geschäftskonto

IBAN:

mittels SEPA-Basislastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der actimondo eG, In den Benden 13, 52459 Inden auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im SEPA-Basislastschriftverfahren.

Vorname und Name des Kontoinhabers:

Straße und Hausnummer:

Postleitzahl und Ort:

Kreditinstitut
(Name und BIC):

IBAN:

Ort, Datum

Unterschrift des Geschäftsführers/ Vertretungsberechtigten

5. Veranstaltungen, Plattformen, Stornierungen und Umbuchungen

5.1 Kunden im Rahmen der Teilnahme an Veranstaltungen der actimondo eG können abweichend von Bestimmung oben auch Verbraucher/ Privatpersonen sein. Die Veranstaltungen werden je nach Format in Präsenz, nur online oder als Hybrid-Event abgehalten. Das Veranstaltungsprogramm und die Informationen geben hierüber Aufschluss.

5.2 Nimmt der Kunde an Veranstaltungen der actimondo eG teil, so gelten hier die angegebenen Preise. Neben den angegebenen Preisen können Preise auch individuell vereinbart werden. Die genannten Preise für Veranstaltungen beinhalten die Veranstaltungsleistungen und die Unterlagen zur Veranstaltung nach Verfügbarkeit, sofern nichts anderes individuell von uns angegeben ist. Sofern nicht im Angebot ausdrücklich angegeben, ist die Verpflegung nicht im Preis inbegriffen.

5.3 Der Kunde schuldet die Teilnahmegebühren unmittelbar nach Buchung der Veranstaltung bei der actimondo eG. Dem Kunden wird die Teilnahme an der Veranstaltung versagt, sofern die entsprechende Teilnahmegebühr nicht bis zum Beginn der jeweiligen Veranstaltung gezahlt wurde.

5.4 Zusätzliche Kosten im Zusammenhang mit der Veranstaltung, wie beispielsweise Übernachtungs- und Reisekosten hat der Kunde selbst zu tragen. Nimmt der Kunde nur zeitweise an der Veranstaltung teil oder erscheint er nicht, ist er nicht zur Kürzung der Teilnahmegebühr berechtigt.

5.5 Wenn Krankheit oder anderweitige Gründe den Kunden an der Teilnahme einer gebuchten Veranstaltung hindern, so ist dieser dazu berechtigt, den von ihn gebuchten Leistungsanspruch auf eine dritte Person zu übertragen. Hierfür wird von uns aber vorausgesetzt, dass die vollständige Teilnahmegebühr entrichtet wurde.

5.6 Sollte eine Veranstaltung infolge höherer Gewalt nicht als Präsenzveranstaltung am Veranstaltungsort stattfinden können, werden wir in der Regel ein Online-Event zum gleichen oder alternativen Veranstaltungsdatum anbieten. Der alternative Veranstaltungstermin wird dem Kunden per E-Mail vorab mitgeteilt. Möchte der Kunde hieran nicht teilnehmen, so hat er dies uns unmittelbar mitzuteilen, nachdem wir ihn informiert haben.

5.7 Bei Kunden, die nicht Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, haben wir im Zahlungsverzugsfall das Recht, eine Verzugspauschale in Höhe von 50,00 Euro zu erheben (§ 286 Abs. 5 BGB).

5.8 Erklärt der Kunde schriftlich seinen Rücktritt von der Veranstaltung im Fall des Vorliegens eines wichtigen Grundes bis zu 6 Wochen vor Beginn der Veranstaltung, entstehen Bearbeitungskosten in Höhe von 30% der jeweiligen Teilnahmegebühr. Bei einem Zeitraum von weniger als 6 Wochen und bis zu 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr fällig. Bei einer Rücktrittserklärung, die nachweislich weniger als 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei uns eingegangen ist, wird die volle Teilnahmegebühr erhoben. Dem Kunden bleibt jedoch der Nachweis vorbehalten, dass uns kein Schaden oder ein wesentlich geringerer Schaden als in Höhe der vorgenannten Pauschalen entstanden ist.

5.9 Der Veranstaltungsort wird dem Kunden vorab mitgeteilt und ist in der aktuellen Veranstaltungsbeschreibung oder in der Teilnahmebestätigung angegeben.

5.10 Im Falle des behördlichen Verbots bereits durch den Kunden gebuchter und bestätigter Veranstaltungen oder behördlicher Beschränkungen oder Auflagen (z.B. während Pandemien, höherer Gewalt) ist die actimondo eG berechtigt, dem Kunden mit Vorlauf von 4 Wochen binnen 12 Monaten nach dem Termin der abgesagten Veranstaltung eine Ersatzveranstaltung anzubieten. Erst wenn durch die actimondo eG binnen dieses Zeitraums kein Ersatzangebot erfolgt, ist der Kunde zum Rücktritt oder der Kündigung der Teilnahme berechtigt. Ausgenommen davon ist der Rücktritt oder die Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes. Wir empfehlen den Abschluss einer Rücktrittsversicherung (z.B. bei der ERGO unter www.erv.de).

5.11 Wir behalten uns vor, im Voraus bekannt gegebene Veranstaltungszeiten im angemessenen Rahmen einseitig anzupassen. Die Anpassung wird dem Kunden nach Möglichkeit spätestens 1 Woche im Voraus mitgeteilt. Eine Verkürzung der Vertragsdauer ist damit nicht verbunden.

5.12 Kunden die als Sponsor bei einer Veranstaltung der actimondo eG auftreten, verpflichten sich, das Sponsoring gemäß den im Sponsoring-Vertrag festgelegten Beträgen und Zahlungsbedingungen zu zahlen. Sofern nicht anders vereinbart und im Sponsoring-Vertrag festgehalten, ist das Sponsoring innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsstellung zu zahlen. Auf allen Rechnungen, die dem Sponsor von der actimondo eG ausgestellt werden, sind die Zahlungsmodalitäten angegeben. Zahlungen per Banküberweisung: Alle bei Überweisungen anfallenden Bankgebühren sind vom Sponsor zu tragen.

5.13 Wenn der Kunde das Sponsoring 3 Monate vor der Veranstaltung storniert, wird eine Stornogebühr von 50 % des Sponsoringbetrages fällig. Wenn ein Sponsor innerhalb von 3 Monaten vor der Veranstaltung storniert, erklärt sich der Sponsor bereit, 100 % des vertraglich vereinbarten Sponsorings als Stornogebühr zu zahlen. Wenn ein Sponsor mit einem ausstehenden Saldo storniert, bleibt der Sponsor für den gesamten fälligen Saldo verantwortlich, zuzüglich angemessener Rechtskosten für die Eintreibung. Stornierungen müssen schriftlich bei der actimondo eG eingehen. Der Kunde erkennt hiermit an, dass die Stornogebühr eine angemessene Abschätzung der voraussichtlichen Verluste und Kosten darstellt, die der actimonodo eG durch die Stornierung des Sponsors entstehen werden, und dass sie keine Vertragsstrafe darstellt. Um Zweifel auszuschließen, ist die actimondo eG nicht verpflichtet, ihre Verluste und/oder Kosten unter solchen Umständen zu mindern, und die Stornogebühr bleibt auch dann zu zahlen, wenn die actimondo eG einen neuen Sponsor findet.

5.14 Mit der Präsenz auf unseren Webseiten und Online-Plattformen (z.B. durch Buchung eines virtuellen Standes) oder auf Präsenzveranstaltungen erklärt der Kunde, dass sein Unternehmen mit unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden ist. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs mit Hilfe einer Adressdatei bearbeitet und bestätigt. Die Buchung der Präsenz bei der actimondo eG kann schriftlich über das Online-Anmeldeformular, per E-Mail, per Fax oder Aufzeichnung eines Videogesprächs erfolgen. Der Kunde erhält zunächst eine Bestätigung per E-Mail, dass sein Anmeldeformular eingegangen ist. Kurze Zeit später erhält der Kunde eine schriftliche Bestätigung der Anmeldung an die in der Anmeldung angegebene Adresse, zusammen mit unserer Rechnung. 100% der Buchungsgebühr sind 30 Tage nach Erhalt der Rechnung fällig. Das Fälligkeitsdatum für die Zahlung ist auf der Rechnung angegeben.

5.15 Die Entscheidung über die Zulassung zur Präsenz und die Genehmigung der ausgestellten Materialien (RollUps, Dokumente, Videos etc.) trifft die actimondo eG. Ein Rechtsanspruch auf die Zulassung besteht nicht. Die actimondo eG ist berechtigt, nicht zugelassene und nicht zulassungsfähige ausgestellte Materialien von der Ausstellung auszuschließen bzw. zu entfernen. Ein konkurrierender Ausschluss kann nicht geltend gemacht werden. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass die Inhalte frei von Gewalt, Anstiftung zu Straftaten oder unzüchtigen Inhalten sind. actimondo eG übernimmt keine Haftung für die vom Kunden bereitgestellten Inhalte. Der Zeitraum für die Präsenz auf den von der actimondo eG durchgeführten Veranstaltungen und auf bereitgestellten Webseiten bzw. Plattformen ist auf der Rechnung angegeben.

5.16 Der Kunde kann von der Präsenz auf Webseiten und Plattformen der actimondo eG jederzeit zurücktreten, allerdings wird in diesem Fall die Präsenz offline geschaltet. Auf eine Rückzahlung der eventuell anfallenden Gebühren für die Präsenz hat der Kunde keinen Rechtsanspruch. Der Rücktritt von einem vorhandenen Vertrag für die Präsenz muss schriftlich (per E-Mail an info@actimondo.com) erfolgen, sonst ist sie unwirksam.

5.17 Die actimondo eG möchte für ihre Kunden einen optimalen Service liefern. Sollte es trotzdem wiedererwartend für einen Zeitraum von 10 aufeinander folgenden Tagen keinen Zugriff auf Webseiten oder Plattformen der actimondo eG geben, so wird dem Kunden anteilsmäßig für den Zeitraum, in dem die Webseiten bzw. Plattformen nicht zu Verfügung stehen, die vertraglich vereinbarte Nutzungsgebühr erstattet. Bei kürzeren Zeiträumen in denen Webseiten bzw. Plattformen nicht zur Verfügung stehen, handelt es sich um Wartungszeiträume, die zu keiner Kostenerstattung führen.

5.18 Die actimondo eG bietet den Kunden Zugriff auf eine Mediathek mit aufgezeichneten Inhalten an. Der Nutzungszeitraum ist vertraglich mit dem Kunden geregelt. Soweit nicht anders vereinbart ist die Nutzung der Online-Zugänge für die Mediathek nur für den erwerbenden Kunden gestattet. Eine Mehrfach-Nutzung der Zugangsdaten durch weitere Personen wird nicht gestattet. Sollte die actimondo eG davon erfahren, dass mehrere Personen unrechtmäßig teilen, ist es der actimondo eG erlaubt, Gebühren für die unerlaubte Nutzung einzufordern und die Zugangsdaten zu sperren, wobei kein Rückzahlungsanspruch durch den Kunden entsteht.

6. Haftung

6.1 Soweit sich aus den vorliegenden AGB der actimondo eG sowie weiteren Bestimmungen nichts anderes ergibt, haften wir bei einer Verletzung von vertraglichen und außervertraglichen Pflichten ausschließlich nach den gesetzlichen Vorschriften.

6.2 Wir haften für Schadensersatz (gleich aus welchem Rechtsgrund) im Rahmen der Verschuldenshaftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einfacher Fahrlässigkeit haften wir vorbehaltlich eines milderen Haftungsmaßstabs nach gesetzlichen Vorschriften (z.B. für Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten) nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden aus der nicht unerheblichen Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf); in diesem Fall ist unsere Haftung jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

6.3 Die sich aus Ziffer 6.2 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten auch bei Pflichtverletzungen durch bzw. zugunsten von Personen, deren Verschulden wir nach gesetzlichen Vorschriften zu vertreten haben (z.B. Dienstleistern). Der Kunde kann vom Vertrag nur zurücktreten oder diesen kündigen, wenn wir die Pflichtverletzung, die nicht in einem Mangel der Leistung besteht, zu vertreten haben.

6.4 Wir haften nicht für die Umsetzung der von uns in Seminaren, Beratungen und Coachings vermittelten Inhalte. An dieser Stelle ist der Kunde für die Implementierung dieser Inhalte selbst verantwortlich. Wir können keine Garantie dafür übernehmen, dass die Umsetzung unserer in Seminaren, Beratungen und Coachings vermittelten Inhalte zum erwünschten Erfolg führt. Wir weisen in diesem Zusammenhang ausdrücklich auf den Dienstleistungscharakter unserer Leistungen hin.

7. Schutzrechte; Vertragsstrafe; Verhalten und Rücksichtnahme

7.1 Wir behalten uns vor, dass sämtliche sich aus dem Urheberrecht ergebenden Verwertungsrechte an den unsererseits verwendeten und/ oder veröffentlichten Materialien (Fotos, Videos, Audioaufnahmen, Texte, Broschüren, Webinaren) bei uns liegen. Jede Verwendung (insbesondere Vervielfältigung, Verbreitung, Nutzung für die Zwecke der Unterrichtsgestaltung, Übersetzung, Nachdruck und öffentliche Wiedergabe) ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der actimondo eG ist untersagt. Etwaige Erlaubnisanfragen hinsichtlich des Urheberrechts sind der actimondo eG per E-Mail oder auf dem Postweg schriftlich zu übermitteln. Wir werden die entsprechende Erlaubnis dem Kunden, im Falle unserer Zustimmung, schriftlich zukommen lassen.

7.2 Das Nutzungsrecht des Kunden an den genannten Materialien beschränkt sich im Übrigen auf die Nutzung im Rahmen des Vertragszwecks (z.B. Nutzungsmöglichkeit des passwortgeschützten Mitgliederbereichs während der Vertragslaufzeit – ohne Berechtigung zur Vervielfältigung oder Verbreitung). Wir räumen hiermit keine Nutzungsrechte bezüglich unserer Anzeigen/ Texten ein, die auf unseren Webseiten bzw. innerhalb von Foren/ Gruppen veröffentlich sind.

7.3 Sofern der Kunde unsere nach Ziffer 7.1 geschützten Materialien vervielfältigt, verbreitet oder diese in sonstiger Weise außerhalb des vereinbarten Vertrages verwendet, wird eine angemessene – den Umfang des Verstoßes und den daraus entstehenden Schaden berücksichtigende – von uns festzusetzende und im Streitfall vor dem zuständigen Gericht zu prüfender Vertragsstrafe verwirkt. Wir schließen hiermit nicht aus, dass wir darüber hinausgehend einen Schadensersatz geltend machen.

7.4 Neben der Verwirkung der Vertragsstrafe wird ein Verstoß nach Ziffer. 7.3 in der Regel zwecks strafrechtlicher Überprüfung der zuständigen Ermittlungsbehörde zur Kenntnis gebracht (Strafanzeige). Dieses gilt insbesondere im Falle der unbefugten Verwendung unserer Materialien oder Methoden durch Kunden. Zivilrechtliche Ansprüche (insbesondere Schadensersatz) bleiben unberührt.

7.5 Wir behalten uns vor, dass wir Kunden vorübergehend oder dauerhaft von der Teilnahme an unseren Communities und Gruppen ausschließen, wenn (z.B. als Folge von geschäftsschädigenden Äußerungen) unsere Interessen durch den Kunden mehr als unerheblich verletzt oder beeinträchtigt werden.

7.6 Der Kunde ist im Rahmen seiner Mitwirkungspflichten verpflichtet, uns ausschließlich solches Bild-/Video-/Tonmaterial zur Verfügung zu stellen, das frei von Rechten Dritter ist. Der Kunde stellt uns insoweit von etwaigen Ansprüchen Dritter wegen der Verletzung geistigen Eigentums vollständig frei.

7.7 Der Kunde ist nicht berechtigt die von uns zur Verfügung gestellten Logindaten bzw. Nutzeraccount zu unseren Plattformen, Programm- und Trainingsinhalten an Dritte weiterzugeben, es sei denn, wir haben einer solchen Weitergabe ausdrücklich zugestimmt (zum Beispiel für festangestellte Mitarbeitende des Kunden). Unerlaubtes Teilen des Kundenaccounts ist eine Straftat, welche wir zivil- und strafrechtlich verfolgen lassen.

7.8 Wir sind berechtigt, den Kundenzugang zu unseren IT-Systemen per IP-Abgleich dauerhaft zu überwachen. Wir untersagen hiermit den Einsatz von Technologien, welche die IP-Adresse und oder MAC-Adresse des Nutzers beim Zugriff auf unsere IT-Systeme sowie Programm- und Trainingsinhalte verschleiert, sonstwie verfälscht oder anonymisiert (zum Beispiel Tor-Browser).

7.9 Sollte der Kunde gegen die Verpflichtungen aus 7.7 und 7.8 schuldhaft zuwiderhandeln, sind wir berechtigt, den Kundenaccount zu unseren Systemen nach billigem Ermessen vorübergehend oder auch dauerhaft zu sperren. Die vertraglichen Verpflichtungen des Kunden uns gegenüber bleiben in diesem Fall unberührt.

7.10. Wir untersagen unseren Kunden jegliche Handlungen, die zu einer Störung beziehungsweise Beeinträchtigung unser Coaching-, Trainings- und Programmabläufe oder der Kundenerfahrung anderer Kunden führen. Wir behalten uns vor, dass wir bei wiederholter schuldhafter Zuwiderhandlung des Kunden dessen Kundenaccount und Zugänge zu unseren Inhalten, Programmen, Plattformen, Coachings, Training etc. nach billigem Ermessen vorübergehend oder dauerhaft sperren. Die vertraglichen Verpflichtungen des Kunden uns gegenüber bleiben in diesem Fall unberührt.

8. Einhaltung der Grundsätze der actimondo eG

8.1 Wir erwarten von unseren Kunden, dass sie uns und den anderen Kunden gegenüber die üblichen Verhaltensweisen eines redlichen Kaufmanns gewährleisten. Die actimondo eG behält sich das Recht vor, jede rechtswidrige oder unsachgemäße oder sachgrundlose Äußerung über die actimondo eG und ihre Dienstleistungen, sei es durch Kunden, Mitbewerber oder jedwede Dritte, insbesondere unwahre Tatsachenbehauptungen und Schmähkritiken, zivilrechtlich zu verfolgen und darüber hinaus ggf. ohne Vorankündigung zur Strafanzeige zu bringen.

8.2 Wir gehen respektvoll mit unseren Mitarbeitenden und Kunden um. Ebenso erwarten wir von unseren Kunden, dass sie auch stets respektvoll mit anderen Kunden und unseren Mitarbeitenden umgehen.

8.3 Wir lehnen menschenverachtende und radikale Weltanschauungen ab (insbesondere Rechtsextremismus und Linksextremismus). Darüber hinaus lehnen wir jede Weltanschauung ab, die nicht mit der demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland vereinbar ist.

8.4 Wir untersagen Kunden, die eine menschenverachtende und radikale Weltanschauungen im Sinne von Ziffer 8.1 fördern die Teilnahme an unseren Veranstaltungen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir strafbare Handlungen jeder Form durch Kunden nicht dulden.

8.5 Wir sind berechtigt, Kunden bei Verstößen gegen unsere moralischen Grundsätze nach einmaliger Abmahnung für die verbleibende Zeit von Veranstaltungen auszuschließen. Sofern der Kunde nachweislich strafbare Handlungen begangen hat bzw. begeht, behalten wir uns das Recht vor, den betreffenden Kunden ohne vorherige Abmahnung von Veranstaltungen der actimondo eG auszuschließen. Die vertraglichen Verpflichtungen des Kunden uns gegenüber bleiben in diesem Fall unberührt.

9. Kontaktaufnahme zu Kunden der actimondo eG

9.1 Wir gestatten unseren Kunden im Einzelfall, Kunden der actimondo eG, die im Rahmen von Veranstaltungen, Coachings, Beratungsgesprächen Trainingsseminaren kennengelernt werden für eigene Aufträge zu kontaktieren und Geschäfte anzubahnen. Die systematisch angelegte Kundenakquise ist jedoch untersagt. Kein Kunde der actimondo eG darf durch Akquise-Versuche, die nachweislich auf die Kontaktaufnehmen im Rahmen von Veranstaltungen der actimondo eG basieren belästigt werden.

9.2 Die actimondo eG ist im Falle der schuldhaften Zuwiderhandlung, nach einmaliger Verwarnung im Wiederholungsfall berechtigt, den Kunden nach billigem Ermessen vorübergehend oder dauerhaft von der Teilnahme an online sowie offline Veranstaltungen, Plattformen, Trainings etc. der actimondo eG auszuschließen. Die vertraglichen Verpflichtungen des Kunden uns gegenüber bleiben in diesem Fall unberührt.

10. Widerruf

Die actimondo eG schließt Verträge ausschließlich mit Unternehmern im Sinne § 14 BGB. Es besteht kein Widerrufsrecht des Kunden, auch wenn der Vertrag ausschließlich unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln geschlossen wird.

11. Datenschutz, Weitergabe von Informationen und Betriebsgeheimnissen

11.1 Die actimondo eG speichert und nutzt personenbezogene Kundendaten (z.B. Bewerbungsformular: Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse, persönliche Interessen, finanzielle Verhältnisse, Hobbies, Charakterfragen) in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzgesetzen. Mit Abgabe des Angebots zum Vertragsschluss gibt der Kunde eine widerrufliche Einwilligung zur Speicherung und Verarbeitung seiner persönlichen Daten, die an die actimondo eG übermittelt wurden.

11.2 Mit Abgabe des Angebots zum Vertragsschluss willigt der Kunde widerruflich in die Kontaktaufnahme durch die Mitarbeitende der actimondo eG mittels Fernkommunikationsmittel (E-Mail, SMS; Telefon; Messenger-Dienste etc.) ein. Die Einwilligung beinhaltet auch die Übermittlung von Werbung. Der Kunden hat mir seinem Widerruf zu spezifizieren, in welchem Umfang die Einwilligung widerrufen wird (z.B. nur für Werbung).

11.3 Jede von der Datenverarbeitung betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO, das Recht auf Berichtung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Artikel 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 DSGVO. Für das Auskunftsrecht und das Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34, 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG). Eine erklärte Einwilligung zur Datenverarbeitung bzw. -verwendung kann jederzeit uns gegenüber widerrufen werden. Der Kunde erhält im Übrigen eine separate Datenschutzerklärung. Der Kunde kann jederzeit den Datenschutzbeauftragten der actimondo eG über die E-Mail-Adresse compliance@actimondo.com erreichen.

11.4 Während unserer Videocalls, Veranstaltungen und Trainings- /Beratungsgespräche geben andere Kunden unter Umständen betriebsinterne Informationen und geschäftliche Details preis. Insoweit ist stets und vollumfänglich Stillschweigen gegenüber Externen und Dritten zu bewahren. Eine Verbreitung dieser Informationen ist verboten.

12. Schlussbestimmungen

12.1 Sofern der Kunde Kaufmann ist, ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand. Wir sind jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen.

12.2 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

12.3 Vertragssprache ist deutsch.

12.4 Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist unser Geschäftssitz 52459 Inden.

12.5 Sollte eine Bestimmung dieser AGB ganz oder teilweise nichtig, unwirksam oder nicht durchsetzbar sein oder werden oder sollte eine an sich notwendige Regelung in ihr nicht enthalten sein, werden hiervon die Wirksamkeit und die Durchsetzbarkeit aller übrigen Bestimmungen dieser AGB nicht berührt. Anstelle der nichtigen, unwirksamen oder nicht durchsetzbaren Bestimmung oder zur Ausfüllung der Regelungslücke werden die Parteien eine rechtlich zulässige Regelung vereinbaren, die so weit wie möglich dem entspricht, was die Parteien gewollt haben oder nach dem Sinn und Zweck dieser Vereinbarung vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit oder die Regelungslücke erkannt hätten. Es ist der ausdrückliche Wille der Parteien, dass diese salvatorische Klausel keine bloße Beweislastumkehr zur Folge hat, sondern §139 BGB insgesamt abbedungen ist.

Stand: Juni 2022

ACTIMONDO ® 2023.

ALLE RECHTE VORBEHALTEN.